Erfahrungsbericht „Yoga und Leben“ I.

Danke für Susanne, die diesen schönen Erfahrungsbericht verfasst hat und der, laut Bea, die „Essenz“ des Workshops auf den Punkt trifft:

Der Workshop mit Bea hat mich sehr beeindruckt. Ihre Ausstrahlung, Präsenz und Energie hat mich staunen lassen und ich war von Anfang an fasziniert, ihr zuzuhören.

Sie hat es geschafft, Yoga-Theorie und alte indische Weisheiten, die uns westlichen Menschen nicht immer leicht zugänglich sind, in einer Geschichte lebendig werden zu lassen: Die Floristin, die im Laufe ihrer beruflichen Karriere immer unglücklicher wird, weil sie sich von der anfänglichen Liebe zu Blüten und Pflanzen immer weiter entfernt. Statt kreativ und nah an der Natur und den Menschen sein zu können, versinkt sie in trister Büroarbeit. Geld und Ansehen wachsen, aber die Seele bleibt auf der Strecke. Dieses Beispiel und auch die weiteren haben mir einen Kloß im Hals beschert und mir sehr zu denken gegeben. Dennoch hat uns Bea mit ihrer lebendigen und liebenswürdigen Art auch wieder und wieder zum Lachen gebracht und damit unsere Herzen geöffnet.

Dementsprechend habe ich die anschließenden Asanas und Atemübungen sehr intensiv empfunden – nicht nur, weil sie recht anstrengend waren, sondern auch, weil mir der Sinn von Yoga wieder viel klarer geworden ist. Bea lebt ihr Yoga so durch und durch, dass mir die abschließenden Mantren-Gesänge und die Zeremonie als etwas ganz Natürliches vorkamen.

Mir hat der Workshop viel Kraft gegeben und ich habe seitdem das Gefühl, wieder aufrechter durchs Leben zu gehen. Schade für uns, dass Bea nach Indien geht – welch großes Glück für sie, dass sie den Mut hat, dem Weg ihres Herzens zu folgen.

Ich wünsche ihr weiterhin so viel Energie und Lebenskraft und hoffe, dass wir uns alle bald einmal wieder sehen können, ob in Deutschland oder in Indien!

Susanne


Kommentar schreiben